SPACELIGHT, das weltweit erste Solarunterstützte Internetcafe

  Hier gehts zur Topliste   

Wahr nicht wahr? 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 So oder So

Lange ist's her 1997

Während in Kyoto (Japan) über CO2-Reduzierung diskutiert wurde

 

Weltweite Links zu anderen Solarunterstützten Internet-cafes: Wer einen Link kennt, möge ihn mir ins Gästebuch schreiben

Die drei Schaufenster:

Das ist das Logo  vom weltweit ersten Intermetcafe  mit Solarstromeinspeisung

Hier ist Der Ort an dem geerntet werden sollte (eine europäische Kleinstadt)

Forum

E-Mobil-links

I  II  III  IV  V  VI  VII  VIII  IX  X  XI  XII  XIII  XIV  XV

Arbeit findet in der Fläche statt und Speicherung im Volumen

Hier die Untenansicht der Module während der Montage

Modultypen:

Das schwarze ist monokristallin,
das blaue polykristallin
22 blaue Module waren es zu jeweils 11 Stück zu einem String

Rechts neben dem Stromzählerkasten wurde oben der Inverter (SMA)(Spannungswandler) an die Wand geschraubt, welcher den Solarstrom Netzkompatibel macht. Es fehlt nur noch das Verbindungskabel zum Stromzählerkasten.

Unterhalb des Inverters ist der Endverschluß des Energieversorgers mit dem Erdkabel von der Straße und oberhalb geht das Kabel zum Stromzählerkasten.

Netzeinspeissezähler fehlte auch noch, der sieht genauso aus wie der Stromzähler.

Hier der normale Stromzähler

Gute Ratschläge wurden gerne gegeben >>>

Zum Glück habe ich einen Menschen gefunden der Die Domain ehrbar verwaltet

www.spacelight.de 

Ein Provider war lieferte mir stellte damals (1997) über eine Standleitung der Telekom den Internetzugang her, näher gelegene Provider aus der hiesigen Region erkannten zu der Zeit noch nicht die notwendigkeit sich für den Klimaschutz
einzusetzen. "Kampf gegen Windmühlen" oder ähnliche Sprüche waren die Argumente. aber aus dem Hintergrund mitwirken, "Steine aus dem Gebüsch werfen" , Heimliche Tips (Die Chance wenn es klappt dann Nur weil mein Rat befolgt wurde) ohne das finanzielle Risiko mitzutragen wurden gerne gegeben.
Das Projekt wurde nicht gesehen aber dafür mehr die Person die es Initiierte.
Die Nichtraucher wollten das ich mit dem rauchen aufhöre, die Eisenbahnfahrer wollten das ich das Auto abschaffe, viele fanden an mir irgendeine
Eigenschaft wo Sie eigene Überlegenheit erkannten.

Das Ende (oder auch "Die Flucht")>>>>>

Auch wenn's schief ging, So hatte es im Nachhinein betrachtet einen großen Spassfaktor für alle Beteiligten.

Die Zeit war einfach noch nicht reif und Ich war dazu nicht geeignet.

Jetzt erfreue ich mich als Stammgast hier und gestalte das Monopoly des 21 Jahrhunderts

und erlaube es mir diese Seite als Referenzanlage in die Theaterstraße zu stellen.

In die Badstraße werde ich eine Inselanlage aus dem Frankfurter Basiscamp werde ich in die Badstraße stellen

 Gδste Nedstat Basic - Kostenlose web site statistiken
            Persönliche Homepage webseite Zähler

Hier das Abschiedsfoto mit dem Boot
das als Ausstellungsmöbel im Vorraum des I-Cafes lag.
(es sollte später auch mit Solarzellen und Elektromotor ausgestattet auf dem See für das I-Cafe auf Werbetour gehen)

Ich Danke für Ihr Interesse am Klimaschutz

Bäume und Bienen werden es uns lohnen

    

Solarlampen Schiene oder Straße

Kommunizierende Energie  Wolfgang Martin (Foto mit Fahrrad) im Internetcafe Frankfurt Netroom Tel.:01602606631 Kontaktformular Forum Gäste Geschenkidee  Wasser + Energie = Eurolore



powered by Beepworld