MIR

Zurück

Eine Chance um über unseren Planetenrand hinauszugucken?  (Bäume im Weltall)  Hier gehts zur Topliste

Hohe Tannen weisen die Sterne

   Die Mir ist im Moment hier

Mit der Außenschale anfangen, dann Zwischenschalen und zuletzt die stabilere Innenschale!

Diese ca 140 Tonnen schwere Masse, wäre ganz gut als Massenschwerpunkt eines künstlichen Erdtrabanten den man zu einer Raumstation ausbauen könnte. 

Ich stelle es mir so vor: Zu erst schaffe man die MIR in einen sicheren Orbit (viel höher als jetzt) . Dann fertige man aus Kunststoff eine Hauchdünne Ballonhülle mit min. 200 metern Durchmesser die Form könnte wie folgt aussehen:  

Den Druck in den Zwischenschalen nach Außen hin Stufenweise Richtung Vakuum anpassen!
Draufsicht: Die Zeiger auf dieser als Muster genommenen stark <<<<<<vergrösserten Uhr zeigen an das sich das ganze Werk später drehen sollte.

Seitenansicht:

(aufblasbarer Wasserball)  

Dort wo die weisse Linie rund um dem Ball ist könnten dann von Innen die Schlaf und Aufenthaltsräume sein, deren Schwerkraft durch die Drehung der Kugel reguliert werden kann.

Mir

und Im zentrum könnte dann die MIR mit der Hülle verankert sein. Bei einem leichten Überdruck innerhalb der Hülle könnte das  stabil sein. Die Arbeitsräume in der Mitte sollten aber stillstehen. das heisst ohne künstliche Schwerkraft durch Rotation.

Danach, Schritt für Schritt die Hülle von innen, mit einer Art PU-Schaum besprühen, bis Sie stabil genug ist.  Durch auftragen mehrerer Schichten könnte das ganze immer stabiler werden. Querscheibenschnitt durch die Äquaturial-ebene:

< A u ß e n s c h a l e < Z w i s c h e n s c h a l e > < Z w i s c h e n s c h a l e > < Z w i s c h e n s c h a l e >

I n n e n s c h a l e >

MIR (Quasi-Radnaben-Schwerpunkt) MIR

<________________________________________________________________>  < atembare Atmosphäre >

Weiterentwicklung

< I n n e n s c h a l e

< Z w i s c h e n s c h a l e > < Z w i s c h e n s c h a l e > < Z w i s c h e n s c h a l e > A u ß e n s c h a l e >

Ist die Hülle dann stabil genug kann man dann Den Innendruck nach und nach erhöhen bis eine atembare Atmosphäre erreicht ist. Später könnte man vom aussen auch noch Verdickungsmassnahmen vornehmen.und Kammeras Teleskope und Solarzellen aussen anbringen. Die MIR soll praktisch nur durch Ihre Masse das ganze werk stabilisieren. So meine Vorstellung. aber leider geht das derzeitige Absturzprogramm wohl nicht mehr rückgäng zu machen .

Ist aber eine gute Idee denke ich. 9.März 2001  geschrieben von Wolfgang von der Baumseite

PS. Columbus wäre sicher stolz auf mich :-))

Und falls die Damen und Herren von der NASa  noch weitere Detailfragen haben, so mögen Sie diese, bitte im Forum oder Gästebuch äußern.

   Gäste  

Kommunizierende Energie  Wolfgang Martin (Foto mit Fahrrad) im Internetcafe Frankfurt Netroom Tel.:01602606631 Kontaktformular Forum Gäste Geschenkidee  Wasser + Energie = Eurolore Nedstat Basic - Kostenlose web site statistiken
Persönliche Homepage webseite Zähler



Datenschutzerklärung
powered by Beepworld